Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  1. Die Akademie
  2. Presse
  3. Was ist europäisch? - Ein Gespräch mit dem Philosophiehistoriker Dag Nikolaus Hasse

Was ist europäisch? - Ein Gespräch mit dem Philosophiehistoriker Dag Nikolaus Hasse

In seinem Essay "Was ist europäisch?" bricht Dag Nikolaus Hasse mit bisherigen Selbstverständlichkeiten rund um Europa. Die griechisch-römische Kultur oder christliche Werte gelten häufig als alleinige Wurzeln europäischer Identität. Ein Gespräch vom 6.4.2022 über Überlegenheitsmythen, Fragen von Ausgrenzung und Zugehörigkeit und den mittel-westeuropäischen Tunnelblick, in unserer Reihe "Quo vadis Europa?".

Zum Inhalt

"Erst um 1700 wird ein kultureller Europabegriff populär, der Europa als überlegen beschreibt. In der Folge entstehen im 18. Jahrhundert Diskussionen darüber, ob z.B. das Osmanische Reich, Istanbul oder Russland zu Europa gehören und die Gelehrten sowie die Politiker sind sich sehr uneinig. Das ist der Nachteil von kulturellen Europabegriffen: Es kommt zu Ausgrenzung. Und man kann erkennen, dass dieses Überlegenheitsdenken eine Folge der Erfahrung ist, Kolonialmacht zu sein. Nach dem Motto: Wir sind der Kontinent, der andere Kontinente beherrscht." So Dag Nikolaus Hasse im Interview. Sowohl der Kontinent Europa als auch ein kultureller Europabegriff beruhen für ihn auf Konvention und seien dabei nicht deckungsgleich. Was ist dann europäisch? Was macht Europa aus und wie könnten wir in Zukunft den Blick erweitern? Das Interview finden Sie in gekürzter Version auch in unserer Zeitschrift "Akademie Aktuell"

> Zur SZ-Rezension "Dag Nikolaus Hasses Essay "Was ist europäisch?": Gegen den Hochmut der Vernunft" von Gustav Seibt (8.12.2021)

> Zum BR-Nachtstudio-Podcast "Die Zukunft eines Kontinents - Wie soll es weitergehen mit Europa?" (22.3.2022)

 

Wer spricht

Prof. Dr. Dag Nikolaus Hasse lehrt Geschichte der Philosophie an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und ist ordentliches Mitglied der BAdW. Er forscht zu arabischer Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte, dem arabischen Einfluss in Europa sowie die europäische Philosophie- und Wissenschaftsgeschichte des 12.-16. Jahrhunderts. 2021 erschien sein vielbeachteter Essay „Was ist europäisch? Zur Überwindung kolonialer und romantischer Denkformen“. 

Podcast-Einführung und Interview: Dr. Laura Räuber, Referentin für Digitale Kommunikation bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. 

 

Zur Reihe "Quo vadis Europa?"

Unter dem Titel „Quo vadis Europa?“ nimmt die BAdW in ihrer neuen Reihe einige der drängenden Fragen rund um Europa in Podcasts und Veranstaltungen in den Blick. Die Reihe erstreckt sich durch das ganze Jahr 2022.

> Mehr dazu

00:00
  • 00:00
    Teaser Europa-Reihe
  • 01:46
    Einführung zum Podcast „Was ist europäisch?” und Jingle
  • 03:06
    Anlass für das Buch „Was ist europäisch?”
  • 04:20
    Ukrainekrieg: Ost gegen West und Verteidigung westlicher Werte
  • 06:02
    Geographisches Verständnis Europas
  • 07:32
    Kulturelles Verständnis von Europa
  • 09:59
    Koloniale Überlegenheitsgefühle
  • 12:09
    Die Aufklärung
  • 14:48
    Beispiel außerhalb Europas
  • 17:10
    Griechisch-römische Tradition Europas
  • 19:57
    Entstehung der Demokratie
  • 21:11
    Golgatha, Feindesliebe und Christentum
  • 23:48
    Jüdisch-Christliche Tradition
  • 24:58
    Gräueltaten als Praxis fehlgeleiteter europäischer Ideen
  • 27:23
    Was ist europäisch?
  • 30:23
    Zukunft Europas
  • 33:35
    Das historische Kiew als Vielvölkerstadt
  • 34:12
    Nächste Projekte
  • 35:17
    Verabschiedung

Weitere Inhalte aus der Reihe „Quo vadis Europa?“


Das könnte Sie auch interessieren