Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  1. Die Akademie
  2. Presse
  3. Judentum in Bayern in Geschichte und Gegenwart

Judentum in Bayern in Geschichte und Gegenwart

Wo findet sich heute jüdisches Leben in Bayern? Eine neue Ad hoc-AG der BAdW befasst sich in zwei Schwerpunkten - Archäologie und Geschichte - einerseits mit den Überresten des vorindustriellen Landjudentums, wie Synagogen, Mikwen oder frühneuzeitlichen Friedhöfen, andererseits mit den seit 1945 wieder anwachsenden jüdischen Gemeinden in Bayern. Dieser Film gibt erste Einblicke in die Arbeit der AG.

Zum Inhalt

Die Ad hoc-AG "Judentum in Bayern in Geschichte und Gegenwart" unter Leitung von Prof. Dr. Michael Brenner untersucht von 2021 bis 2024 aufbauend auf früheren Forschungen zum Judentum in München, Franken, Schwaben und der Oberpfalz ein breitangelegtes Bild jüdischen Lebens in Bayern bis in die Gegenwart. Das erste Teilprojekt, "Spurensuche - Das Landjudentum im vorindustriellen Bayern", widmet sich mit den Methoden der Bauforschung und Archäologie den Überresten jüdischer Gemeinden, um sie stärker in das öffentliche Bewusstsein zu bringen und als Erinnerungsorte kenntlich zu machen. Das zweite Teilprojekt, "Neuanfang - Jüdisches Leben in Bayern von 1945 bis heute", befasst sich erstmals systematisch mit der Zuwanderung und dem Wiederanstieg jüdischen Lebens in Bayern nach dem Zweiten Weltkrieg - heute ist es wieder sichtbar und lebendig, aber auch antisemitische Vorfälle nehmen wieder zu. Die AG plant öffentliche Vorträge, Podcasts, Video-Interviews, Podiumsdiskussionen sowie ein abschließendes policy paper, das die Ergebnisse festhalten soll. 

Konzept, Kamera und Schnitt: Dr. Laura Räuber
© Dr. Laura Räuber/Bayerische Akademie der Wissenschaften 2022

Der Film wurde erstmals bei der Auftaktveranstaltung zur Ad hoc-AG "Jüdisches Leben in Bayern. Ein Generationendialog" am 10.02.22 in der BAdW und im Livestream präsentiert. Die Aufzeichnung der Veranstaltung findet Sie hier


Wer spricht

PROF. DR. MICHAEL BRENNER lehrt Jüdische Geschichte und Kultur an der LMU München und hat den Seymour and Lillian Chair für Israelstudien an der American University, Washington D.C. inne. Er ist Präsident des Leo Baeck Instituts International. 2014 erhielt er das Bundesverdienstkreuz für seinen Einsatz als Vermittler jüdischer Kultur und Geschichte. Er ist Mitglied der BAdW und leitet die Ad hoc-AG "Judentum in Bayern in Geschichte und Gegenwart". 

PR. DR. BERND PÄFFGEN lehrt als Professor für Vor- und Frühgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Außerdem ist er 1. Vorsitzender der Gesellschaft für Archäologie in Bayern e.V. Er ist ordentliches Mitglied der BAdW und Mitglied der Ad hoc-AG "Judentum in Bayern in Geschichte und Gegenwart".

DR. MIRJAM ZADOFF ist Historikerin, Direktorin des NS-Dokumentationszentrums München und außerordentliches Mitglied der BAdW, außerdem Mitglied der Ad hoc-AG "Judentum in Bayern in Geschichte und Gegenwart".

KARIN EBEN ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Ad hoc-AG "Judentum in Bayern in Geschichte und Gegenwart" im Teilprojekt  "Spurensuche - Das Landjudentum im vorindustriellen Bayern". 

JULIA SCHNEIDAWIND ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Ad hoc-AG "Judentum in Bayern in Geschichte und Gegenwart" im Teilprojekt "Neuanfang - Jüdisches Leben in Bayern von 1945 bis heute". 

 

 


Weitere Inhalte aus der Reihe „BAdW-Film“


Das könnte Sie auch interessieren