Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  1. Die Akademie
  2. Presse
  3. Corpus Vasorum Antiquorum (CVA) Projektfilm

Corpus Vasorum Antiquorum (CVA) Projektfilm

Das Corpus Vasorum Antiquorum (CVA) ist ein internationales Forschungsprojekt zur Erforschung und Publikation antiker Keramik. Die deutschen Bände des CVA werden von der Kommission für das Corpus Vasorum Antiquorum der BAdW in München betreut. Dieser Projektfilm ist anlässlich des Akademientags "Alte Welt heute - Perspektiven und Gefährdungen" 2015 entstanden.

Das Corpus Vasorum Antiquorum (CVA) wurde durch ein Treffen 1919 in Paris initiiert, das der französische Archäologe Edmond Pottier angeregt hatte. Keramik, so wurde beschlossen, sollte von nun an nach einheitlichen Richtlinien in einem Corpus gesammelt publiziert werden. Der erste Band, Louvre, fasc. 1, von Pottier erschien 1922. Zu Beginn arbeiteten sechs Partnerländer zusammen, heute sind es 26. Unter dem Dach der Union Académique Internationale in Brüssel ist jedes Land für die Publikationen in seinem Wirkungsbereich verantwortlich.

> Zum Projekt Corpus Vasorum Antiquorum

Der Akademientag 2015

„Alte Welt heute: Perspektiven und Gefährdungen“ – unter diesem Motto stand der Akademientag am 11. Mai 2015 in Berlin. Aus diesem Anlass stellte Ausgabe 2/2015 der Zeitschrift „Akademie Aktuell“ der BAdW neue Ergebnisse und Projekte zur Alten Welt vor.

> Zur Zeitschrift