Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  1. Veranstaltungen
  2. Themenjahre

Themenjahre

Das Wissenschaftsjahr 2016/2017 widmet sich dem Thema "Ozeane und Meere". Hier erfahren Sie mehr über die Hintergründe und Initiatoren des Jahres.

Seit dem Jahr 2000 widmen sich die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung initiierten Wissenschaftsjahre zahlreichen Themen und Disziplinen - von der Physik über die Energie bis hin zum demografischen Wandel. Die Bayerische Akademie der Wissenschaften beteiligt sich seit 2007 mit eigenen Veranstaltungen.

Wissenschaftsjahr 2016/2017 - Ozeane und Meere

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen die Ozeane seit Jahrhunderten; und doch sind sie noch immer geheimnisvoll und in weiten Teilen unerforscht. Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft und Verbänden geben regelmäßig Einblick in Themen, die die Meeresforschung betreffen. Hier erhalten Sie einen Einblick zu aktuellen Projekten und Inhalten der Wissenschaft zu diesem Thema.

Wissenschaftsjahr 2015 - Zukunftsstadt

Die Stadt ist für die meisten Menschen heute schon der Lebensort Nummer eins. Denn das Leben in der Stadt ist attraktiv. Dazu tragen auch Wissenschaft und Forschung bei.

Der international renommierte Stadtplaner Jaime Lerner brachte es auf den Punkt: „Die Stadt ist nicht das Problem. Die Stadt ist die Lösung.“ Diesem Anspruch folgt das "Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt". Weil Städte sich permanent entwickeln, sind sie auch Orte der Innovation. Sie können ein ökologisches, soziales und ökonomisches Modell für nachhaltige Entwicklungen sein.

Heute wird in Städten drei Viertel der Energie verbraucht und 70 Prozent der von Menschen erzeugten Treibhausgase emittiert. Wer nachhaltig leben will, muss zunächst die Stadtbewohner davon überzeugen. Das gelingt nur mit Wissenschaft und Forschung. Deren Angebote müssen zu den Bedürfnissen der Menschen passen. Im "Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt" sollen darum neue Formate der Beteiligung entwickelt werden. Dabei gestalten Bürgerinnen und Bürger ihre Städte gemeinsam mit der Wissenschaft.

Wissenschaftsjahr 2014 - Die digitale Gesellschaft

Die Digitalisierung durchdringt unseren Alltag - in nahezu allen gesellschaftlichen Bereichen sind digitale Technologien Voraussetzung und Begleiter neuer Entwicklungen. Wie wir uns informieren, wie wir leben und wie wir kommunizieren, hat sich in den vergangenen 25 Jahren dramatisch verändert - eine Revolution, die sich wohl nur mit der Erfindung des Buchdrucks vergleichen lässt. Diese Entwicklungen bergen viel Potenzial, wecken aber auch Ängste und werfen Fragen auf.

Wissenschaftsjahr 2014: Die Themen des Jahres
Wissenschaft und Forschung spielen als Treiber und Begleiter des digitalen Wandels eine wichtige Rolle. Neben der Entwicklung technischer Innovationen und Lösungen rücken mehr und mehr auch ökonomische, soziale und psychologische Forschungsfragen in den Vordergrund.

Wie gestalten wir die Zukunft der digitalen Gesellschaft?
Das Wissenschaftsjahr 2014 stellt daher die Frage, wie wir uns durch die Digitalisierung als Einzelne und als Gesellschaft verändern. Und lädt ein, die zentralen Herausforderungen für die Zukunft der digitalen Gesellschaft gemeinsam zu diskutieren. Wie sichern wir unsere Privatsphäre? Wird das gesamte Wissen der Welt bald auf eine Festplatte passen? Und ist Sharing das Shopping der Zukunft?

Zu den Veranstaltungen